Details Dreams
Detailliert - Startseite

6. Türchen

 

 

 

6. Kapitel

 

Ich musste einfach den Überraschungsmoment nutzen. Also erschuf ich hinter meinem Rücken ein Portal, dass direkt zu Goliath führen sollte. Es war meine einzige Chance Dante vor diesem Monster zu bewahren.

 

Zwar wusste ich nicht einmal ob ich ihm gewachsen war, doch Dante wäre so oder so schwächer als er. Es gab durchaus Unterschiede in den Klassen und Goliaths bulliger Körper brachte ein mulmiges Gefühl mit sich, auch wenn ich ihn vermutlich durch Wendigkeit überlegen war.

 

Eine einfache Handbewegung und das Portal wurde groß genug. Schnell huschte ich hindurch, sah noch für einen Moment Goliaths erstauntes Gesicht, bevor seine Rückenansicht vor mir erschien.

 

''Gibt es das? Da macht der sich einfach aus dem Staub! So ein Feigling von König'', grölte Goliaths Stimme durch den Thronsaal.

 

''Er ist vielleicht grausam...'', vernahm ich Dantes liebliche Stimme, ''Aber als Feigling würde ich eher dich bezeichnen. Einen geschwächten Dämon angreifen zu wollen, weil man an den Thron will und dazu noch mit so einer List...''

 

Dante zog die volle Aufmerksamkeit Goliaths auf sich und dieser brüllte ihn regelrecht an:

 

''Ich bin kein Feigling!''

 

''Nicht? Warum nimmst du es dann nicht mit Jemanden in deiner Klasse auf?'', fragte Dante und das war mein Stichwort.

 

Wie von Sinnen sprang ich von hinten an Goliath und umgriff seinen Hals mit einem Arm. Womit ich aber nicht gerechnet hatte war, Dante. Er hatte einen Eiszapfen geformt und diesen rammte er jetzt Goliath in die Brust.

 

Dieser gab ein pfeifendes Geräusch von sich und materialisierte sich. Mit einem Puff verschwand er und ließ uns zurück.

 

''Woher wusste du, dass ich nicht abgehauen war?'', wollte ich von Dante wissen, denn Goliath hatte mich durch seine Körpermasse überdeckt und Dante konnte mich unmöglich gesehen haben.

 

Er lächelte mich charmant an und meinte: ''Ich spüre deine Anwesenheit. Meine Härchen stellen sich auf, wenn du da bist.''

 

Besorgt zog ich seine Hand zu mir hin, in der bis gerade eben noch der Eiszapfen hing.

 

''Ich habe nur meine Hand geformt und es ist nun wieder ein Teil meines Körpers. Kein Grund zur Sorge! Das sollte keinen Schaden hinterlassen'', beschwichtigte mich Dante.

 

Dann schaute er wieder auf den Thron und zog mich an der Hand mit sich in dessen Richtung. Noch einmal würde er sich nicht aufhalten lassen, dessen war ich mir nun sicher. Es blieb mir ein Rätsel wie er das machte, aber ich konnte tun und lassen, was ich wollte, auf meinem Gesicht blieb ein dämliches Grinsen.